neueste Termine und jede Menge Informationen findet ihr in unserem Mitgliederbereich

Neuregistrierung oder Passwort vergessen


Kontakt-Formular

Name:
Telefon-Nr.:
E-Mail-Adresse (erforderlich):

Text

Bitte diese Zahl eingeben (Spamschutz)

57149

 

Ein voller Erfolg - unser Tag der offenen Tür

 

Begonnen mit einer Talentesichtung über den LKV Berlin entstand die Idee einen Tag der offenen Tür zu veranstalten. Gesagt -  getan wurden Flyer erstellt und verteilt. Es wurde an alles gedacht, Verpflegung und Vorbereitung aller Räumlichkeiten. Alle kleinen und großen Sportler aus unseren Slalom- und Rennsportbereich, sowie auch teils unsere erwachsenen Sportler aus dem Wandersport halfen, damit dies ein erfolgreicher Tag wird.

Um 10:00 Uhr waren die Tore offen und innerhalb der ersten zwei Stunden hatten wir bereits ca. 30 Gäste aus dem Gelände. Viele schnupperten mal ins Paddeln der verschiedenen Boote und wir konnten allen über das Winter- und Sommertraining erklären. Alle Trainer halfen dabei das jeder mal ins Boot steigen konnte oder auch mal auf ein SUP steigen konnte.

   

Bei Kaffee und Kuchen konnte sich dann auch ein wenig gestärkt werden. Bis ca. 15 Uhr war viel los und alle hatten Spaß. Wir werden auch einige zum Schnupperpaddeln wiedersehen.

                                                                                                                                                                                                              Eure Anja

Unser Arbeitseinsatz hat sich gelohnt 

Bereits im Herbst 2023 begannen die Vorbereitungen und ersten Arbeiten zum Neubau unserer Terrasse. Es entwickelte sich zu einen großen Bauprojekt. Wir wollten nicht nur erneuern, sondern auch die Fläche zum Sitzen vergrößern. Es musste der alte und marode Belag entfernt und der Bauschutt abtransportiert werden.

  

Über den Winter stand unser Projekt still, jedoch jetzt im Frühjahr begannen wieder die Arbeiten. Viele unserer erwachsenen Sportler halfen fleißig. Es wurde ein stabiler Untergrund mit Hilfe vom Rüttler gebaut, um anschließend das Kiesbett zu ziehen.  Darauf wurden mit vielen Händen die Pflastersteine gelegt und verfugt.

    

Am Ende konnte pünktlich am 01.06.2024, kurz vor unserem Tag der offenen Tür, die Terrasse fertig gestellt werden. Nun stehen Feierlichkeiten oder einfach mal dem Zusammensitzen nach einer schönen Paddelrunde nichts mehr entgegen.

Ein großer Dank gilt den fleißigen Helfern.

                                                                                                                                                                                                       Eure Anja

 

52.ICF-Wesermarathon - "die schönste Schinderei des Jahres"

Anfang dieses Jahres entstand unter unseren aktiven Wandersportlern die Idee dieses Jahr am Wesermarathon teilzunehmen. Gesagt, getan - so bereiteten sich unsere Sportler Claudia, Alexandra, Stephan, Marc, Thomas und ich (Anja) sich auf diesen doch herausfordernden Tag vor. Am 04.05.2024 fuhren wir nach Hann.Münden, um dort am nächsten Morgen gegen 6 Uhr in die Boote zu steigen. Es galt entweder die 53 km (Bronzestrecke), 80 km (Silberstrecke) oder vielleicht sogar die 135 km (Goldstrecke) zu bewältigen. Bei etwas unbeständigen Wettervoraussagen haben wir alle zusammen in der Schleuse unseren Start begonnen.

Es galt nun die Kräfte einzuteilen und sich mit Hilfe der Strömung die Weser von Hann.Münden in Richtung Beverungen vorwärts zu kämpfen, denn der Wind spielte gegen uns. Ein kleiner Snack im Boot unterwegs und es ging weiter vorbei an grünen Ufern, kleinen Ortschaften und unter Seilfähren durch. Es ist eine tolle Strecke und so erreichten Alexandra und Marc mit Claudia, sowie Stephan als Erste von unseren Teilnehmer die Bronzestelle. Verschnaufpause ist angesagt, Kräfte sammeln und etwas Essen und Trinken. Thomas und ich erreichten ebenfalls das Bronzeziel und entschieden uns hier die Bronzemedaille entgegenzunehmen. Die anderen vier starteten nochmal für weitere knapp 30 km und erreichten überglücklich mit einem letzten Sprint das Silberziel in Holzminden. Hier gab es Silbermedaillen oder wer wollte eine Sachprämie.

Die Strecke fuhr sich ausserordentlich gut und für uns bleibt der Wunsch nächstes Jahr erneut an der "schönsten Schinderei des Jahres" teilzunehmen und unsere Ziele weiter höher zu stecken. Wer weiß, dann ist vielleicht auch Gold drin.

                                                                                                                                                                                                     Eure Anja

Erster Wettkampf im neuen Jahr

 

Unsere Kanukinder werden über den Winter fit für die neue Saison 2024 gemacht. Und so startete das Jahr 2024 mit dem Hallensportfest am 21.01.2024 in der Rudolf-Harbig-Leichtathletikhalle. 

Das fand nach langer Corona-Pause wieder statt und so haben sich unsere Rennsport-Trainerin Juliane, sowie die Jung-Sportler Darla, Greta, Martin und Railey der Herausforderung gestellt, sich im Mehrkampf zu beweisen. Unterstützt wurde das Team von begeisterten Eltern, sowie unserem Nachwuchstrainer Pascal S. 

 

In den Disziplinen Medizinballschocken, Schlängellauf, Schlussweitsprung, Sprints, Mittelstrecke, Langstrecke und Gewandtheitslauf wurde versucht so weit wie möglich oder auch so schnell wie möglich zu sein. Die Punkte je Disziplin wurden zusammenaddiert und pro Jahrgang gewertet. 

Im Jahrgang von Greta stellten sich 17 Teilnehmerinnen den Herausforderungen und sie konnte sich auf den 2. Platz kämpfen. Im Kurzstreckenlauf war sie 43,45 sec schnell und holte sie sich darin die meisten Punkte aus ihren Läufen. Unsere Darla hatte starke Gegnerinnen und holte sich ihren Platz 5. Sie hat sich im Mittelstreckenlauf über 1500 m die meisten Punkte aus ihren Disziplinen geholt, denn sie ist 6,57 min/sec eine super Zeit gelaufen. Im Jahrgang männliche Schüler  B 2013 hat unser Martin sich bei 20 Startern auf den 14.Platz geschlagen, auch er hatte große Konkurrenz. 30 m fliegender Sprint ist seine große Stärke, denn hier konnte auch er sich die meisten Punkte von seinen Disziplinen holen. Mit 4,86 sec lief er mit den Top 10. Auch unser jüngster Sportler Railey hat im Sprint seine meisten Punkte geholt und sich in seiner Gruppe von 5 Sportlern auf Platz 4 gekämpft. 49,30 sec lief er in der Kurzstrecke 200 m. 

Unsere Trainerin Juliane hat sich dieses Jahr das Ziel gesetzt auch mal wieder an Rennsport-Wettkämpfen teilzunehmen. Und so hat auch sie die einzelnen Mehrkampf-Disziplinen durchlaufen. In ihrer Altersklasse war sie mit ihrer Gegnerin, die sie auch aus früheren Zeiten kennt, nur zu zweit und holte sich zufrieden den 2.Platz. 

 

                       

Es war ein toller Start ins neue Jahr und wir freuen uns alle auf die nächsten Herausforderungen. 

                                                                                                                                                                                                          Eure Anja

Die Kanuten begrüßen das neue Jahr 2024

Am 06.01.2024 trafen sich mittags die Sportler unserer Kanuabteilung. Ob groß oder klein, jung oder älter, Freizeitsportler oder Leistungssportler, wer Zeit hatte – war da. Gemeinsames Paddeln und ein gefühltes Teamfeeling standen an diesem Tag im Vordergrund. Es wurde eine kleine Runde zusammen gepaddelt und anschließend bei lecker Kartoffelsuppe und Heißgetränken wieder aufgewärmt. Pläne für das neue Jahr wurden geschmiedet und Ideen für den nächsten Arbeitseinsatz ausgetauscht. Wir sind eben eine tolle Sportgruppe. Auf ein schönes neues Jahr.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 Eure Anja

 

32.Kanumarathon in Potsdam – wir waren wieder dabei

Am 03.06.2023 war es wieder soweit, der erste Wettkampf für unsere Wandersportler stand an. Der ausrichtende Verein USV Potsdam lud wieder ein, entweder 21 km oder die 36 km Rundkurs zu erkämpfen.

Nachdem wir uns alle gut vorbereitet hatten, wurde um 13 Uhr das Startsignal gegeben. Insgesamt starteten in der 21 km Tour bis zur Insel Werder und zurück 25 Boote in verschiedenen Bootsklassen. Für den PSB 24 traten hier im K1 männlich unsere Herren Rico, Stephan und Thomas an. Im K2 Mix fuhren unsere Alexandra mit ihrem Sohn Marc, sowie im K1 weiblich unsere Claudia, sowie Anja (ich). Unsere Begleiter Simone und Kay feuerten uns kräftig an. Nach den ersten 4 km über den Templiner See, ging es in den Petzinsee. Das Feld hat sich bereits etwas entzerrt, so dass man immer ein wenig schauen musste seinen Vordermann nicht aus den Augen zu verlieren. Ein Stück am Schwielowsee entlang fuhren wir dann in die Havel und konnten bereits die Insel Werder mit ihrer Kirche erspähen. Um die Insel Werder war es etwas verzwickt, da es an der nördlichen Seite sehr flach wurde. Hier musste man geschickt vom Ufer Abstand halten, damit man nicht strandet. Mit der Durchfahrt der mittlerweile vierten Brücke hatten wir die Insel Werder fast komplett umrundet. Auf dieser Brücke gab es nochmal einen ordentlichen Motivationsschub, denn Simone und Kay riefen jedem unserer Sportler zu und gaben nochmal Kraft für den Rückweg. Es ging wieder die Havel entlang durch den Wentdorfgraben in den Petzinsee. Die letzten Kilometer bis zum Schluss zogen sich nochmal, aber wir kamen alle ins Ziel. Geschafft, aber glücklich wurden wir begrüßt und konnten uns dann erstmal erholen.

Der USV Potsdam sorgte wieder auf der Veranstaltung mit Kuchen, Getränken und Gegrilltem für das leibliche Wohl. Zu späterer Stunde gab es dann die Siegerehrung nicht nur für diejenigen, die 21 km mit uns gefahren sind, sondern auch die noch aktiveren, die die 36 km rund um Potsdam den Marathon absolviert haben. Hut ab vor allen Teilnehmern, es war wieder ein toller Wettkampf. Unsere Herren waren im K1 sehr gut dabei, denn Stephan belegte mit seiner Zeit 2 h 24 min den ersten Platz, dicht gefolgt von Rico mit 2 h 26 min auf dem zweiten Platz und unser Thomas kam mit 2 h 36 min auf den vierten Platz. Beim K2 Mix holten unsere Alexandra mit Marc ebenfalls den ersten Platz mit unglaublichen 2 h 19 min. Bei den Frauen K1 belegte unsere Claudia mit 2 h 43 min den dritten Platz und ich erkämpfte mir den zweiten Platz mit 2 h 40 min. Wir hatten an diesem Tag tolle Wetterverhältnisse, nicht zu heiß aber dennoch sonnig, so dass der ganze Tag einfach perfekt war.

Derzeit planen wir bereits die nächsten Wettkämpfe für dieses Jahr, aber mit Blick ins Jahr 2024 sind wir uns sicher auch wieder hier in Potsdam zu sein.

    

Kanuwettkampf in Luhdorf 

 Die Köpenicker Kanu Abteilung des PSB24 hat am 17. und 18. Juni an einem Slalom Wettkampf in Luhdorf teilgenommen. Luhdorf liegt in der Nähe der Lüneburger Heide und ist daher in einer eher dörflichen Umgebung. Nach der Ankunft am Campingplatz abends am 16. wurde erst ausgepackt, aufgebaut, dann gegessen und ab ins Bett für den Wettkampf am nächsten Tag. An diesem Wochenende waren es genau genommen zwei verschieden Wettkämpfe an zwei verschieden Tagen. Am ersten Tag konnten wir kurz vor Beginn noch etwas trainieren und waren dann recht erfolgreich mit insgesamt drei Medaillen von fünf Sportlern. Medaillen haben Pascal P., Railey und Nicolas bekommen. Der Folgetag ging etwas früher los, die Strecke wurde leicht abgeändert und es waren mehr Teilnehmer als am Vortag. Trotz der erschwerten Bedingungen standen am Ende Railey und Nicolas auf dem Siegertreppchen und alle waren zufrieden. Da wir wieder eine längere Fahrt vor uns hatten, mussten wir leider etwas früher abfahren und konnten so der Siegerehrung nicht beiwohnen. Alles in allem war es ein schönes Wettkampf-Wochenende mit vielen zufriedenen Gesichtern. 

Kanuten des PSB24 meisterten ihren ersten Rennsport-Wettkampf

 Am 13.05.2023 haben wir uns 7:00 Uhr an unserem Bootshaus in der Grünauer Straße 193 in Köpenick zur Abfahrt getroffen. Mit Bus und Bootshänger ging es quer durch Berlin zum HKC am Niederneuendorfer See (Havel-Oder-Wasserstraße). Das Wettkampfteam bestand aus Sportlern, Eltern und Helfern. Die fünf Sportler hatten ein anstrengendes Programm im Schüler-Mehrkampf mit 6 Disziplinen vor sich. Alle stärkten sich mit Motivationsmuffins und der ein oder andere war aufgeregt.

 

Aufgeteilt in Gruppen nach Startklasse lernten unsere Sportler ihre Gruppenleiter und Gegner aus den anderen Berliner Kanuvereinen kennen. Nach der Erwärmung ging es zu den ersten Disziplinen  am Vormittag zur Sporthalle und auf den Sportplatz. Es musste ein Gewandheitslauf in der Turnhalle absolviert werden und ein 30 m-Sprint mit fliegendem Start, sowie) sowie ein 1500 m-Lauf. Hier konnten unsere Kinder gut überzeugen und tolle Zeiten erreichen.

Am Nachmittag wurden die Paddelwettkämpfe auf der Havel am Vereinsgelände des HKC ausgetragen. Die Sportler mussten 2000 m-Kajak Einer fahren mit Wende.  Alle haben sich gegenüber dem Training sehr gesteigert und haben beim Paddeln wertvolle Punkte gesammelt. 

Für die Platzierungen 1-3 gab es Medaillen und für die Plätze 4-6 Urkunden (BILD 7-von links oben Pascal P.,Pascal S., Juliane/ von links unten Martin, Greta, Darla und Railey).

Stolze Trainer, Sportler und Eltern kehrten von einem anstrengenden und ereignisreichen Rennsport-Wettkampf glücklich zurück.

 

Trainingscamp 04.März bis 05.März 2023

Unsere Kanuabteilung startete am Samstag, den 04.März, zum 1.Trainingscamp des Jahres. Mit neun Trainern bzw. Betreuern ging es mit unseren sechs Jungsportlern um 7 Uhr morgens in Richtung Spremberg. Dort haben wir beim befreundeten Kanusportverein SG Einheit Spremberg die Möglichkeit Räumlichkeiten zu nutzen, d.h. Übernachtung im Sportraum, Nutzung des Vereinsraum, sowie Sanitär- und Außenbereich.

Noch am selben Tag standen 2 Trainingseinheiten auf dem Plan. Zum einen die Festigung der Fähigkeiten im Rennsport und zum anderen die ersten Versuche im Wildwasserslalom. In Spremberg sind die Gegebenheiten für beide Bereiche da und so konnten wir alles ausprobieren.

          

Unsere Kids fuhren mit viel Mut auf ihrer ersten Wildwasserwelle im Slalomboot und lernten das Boot zu beherrschen. Im Rennboot konnten sie, anders als bei uns am Verein, direkt mit Strömung fahren und wenden üben. Trotz widriger Wetterverhältnisse mit Regen, Schnee aber auch Sonnenschein hat es allen Spaß gemacht. Am Abend wurde zum Abschluss gegrillt und zur Freude der Kinder Marshmallow über dem Feuer geschmort.

Am Sonntag wurde noch eine Slalomeinheit mit Befahren der Slalomstrecke durchgeführt. Hierbei übten die Sportler auf der richtigen Seite in die Tore einzufahren, gegen die Strömung wieder ankämpfen und erneut einfahren. Das fordert schon ganz schön Kraft, aber alle Sportler gaben alles um es zu schaffen.

         

 

Im Vereinsraum konnten wir uns selbst verpflegen und auch die Freizeit gemeinsam verbringen. Dabei wurden auch Pläne über anstehende Wettkämpfe und Regatten des Jahres geschmiedet.

    

Es war eine tolle Erfahrung für unsere Jungsportler. Auch den Trainern und Betreuern gefiel die gemeinsame Zeit und schweißte uns als Truppe wunderbar zusammen. Pünktlich um 14 Uhr ging es wieder zurück nach Berlin mit der Idee auf jeden Fall das Trainingscamp zu wiederholen.

                                                                                                                                                    Eure Anja Schurig

 

 

 

© 2024 Pro Sport Berlin 24 e.V. - Wassersportgruppe Köpenick. All rights reserved. | Powered by CMSimple

nach oben